Tines Schreibstube
03.06.2020

Beispielgedichte:

Geburtstagsgedicht für eine Kollegin
Ob 20,50 oder 100,
irgendwann man sich doch wundert,
wo die Jahre sind geblieben,
und auf wen man es kann schieben.
Ist es nun der Zahn der Zeit,
oder Unvergänglichkeit?
Hie und da 'ne kleine Falte,
trotzdem ist man keine "Alte".
Gebeutelt oftmals durch die Schichten,
man auf so manches muss verzichten.
Wenn früh halb fünf der Wecker schellt,
verflucht man Gott und alle Welt,
und denkt sich dann:"was soll's, verdammt!"
besser noch als Arbeitsamt.
Im Schoße netter Mitarbeiter,
wird der Tag dann doch ganz heiter,
und wie von Zauberhand gelenkt,
man seine Emphatie verschenkt.
Und so bekommt man, welch ein Glück,
verbrauchte Energie zurück.
Wenn heut' sich dein Geburtstag jährt,
sei'st ganz besonders du geehrt!
 
 
© Thiele - Tine 2005